Neuenhaus feiert
         
 

GN 02.12.2016

Siggi Wigger zeigt Ausstellung „Neuenhaus feiert“

 
 

 

     
 
 
         
 

 

Siggi Wigger stellt im Alten Rathaus von Neuenhaus rund 100 Bilder aus, die in den vergangenen elf Jahren entstanden sind. Die Motive zeigen feiernde Neuenhauser. Foto: Gerold Meppelink

Der Fotograf Siggi Wigger aus Neuenhaus stellt bis Weihnachten im Alten Rathaus rund 100 Fotos aus. Sie stehen unter dem Motto „Neuenhaus feiert“ und sind in den vergangenen elf Jahren entstanden.

Neuenhaus. Die Neuenhauser waren schon immer ein geselliges Völkchen. In besten Zeiten gab es in der Stadt mehr als 30 Gaststätten. Davon sind heute nicht mehr allzu viele übrig geblieben. Aber gefeiert wird an der Dinkel immer noch gerne. Das zeigt eine Foto-Ausstellung im Alten Rathaus.

Der in Neuenhaus lebende Fotograf Siggi Wigger hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten mehr als 5000 Fotos aufgenommen, die die Festkultur in der Stadt widerspiegeln. Aus diesem Fundus hat der 50-Jährige etwa 100 Motive ausgewählt, in verschiedenen Formaten auf glänzendem Papier abziehen lassen und anschließend in Schwarz und Silber gerahmt. Auf Einladung der Heimatfreunde Neuenhaus zeigt er diese Bilder unter dem Titel „Neuenhaus feiert“ im Erdgeschoss des Alten Rathauses.

Bislang zwölf Ausstellungen

Siggi Wigger berichtet im Bild von 25 Festen, die zwischen 2005 und 2016 in Neuenhaus gefeiert wurden. „Ich finde die Festkultur interessant, weil sie sehr vielfältig ist“, erzählt der Fotograf, der als Fachleiter für Physik am Studienseminar in Meppen und als Lehrer am Gymnasium Marianum in Meppen tätig ist. Siggi Wigger interessiert sich seit seinem 13. Lebensjahr für Fotografie und nimmt seine Bilder mit Spiegelreflexkameras von Nikon auf. Er hat mit seinen Arbeiten mehrere Preise gewonnen und kehrt mit „Neuenhaus feiert“ nach neun Jahren an den Ort seiner ersten von bisher zwölf Ausstellungen zurück.

„Wir freuen uns, dass unsere jährliche Ausstellung sich dieses Mal mit der jüngeren Geschichte von Neuenhaus befasst“, erzählt Georg Hagmann, Vorsitzender der Heimatfreunde. Die Mitglieder seien sehr dankbar, dass Siggi Wigger die Ausstellung bestückt habe. Der Umzug der Heimatfreunde an die Lager Straße habe in diesem Jahr kaum Möglichkeiten für eigene Arbeiten gelassen.

Freude, Begeisterung, Anteilnahme

Die meisten Fotos zeigen Musik- und Kulturveranstaltungen sowie Sportfeste. „Die Menschen stehen dabei im Mittelpunkt, nicht die Veranstaltungen“, sagt Siggi Wigger. Seine Aufnahmen zeigen Freude, Begeisterung und Anteilnahme – und das in unterschiedlichsten Blickwinkeln. Das diesjährige Schützenfest war die einzige Veranstaltung, bei der er extra für die Ausstellung fotografiert hat. Die anderen Aufnahmen entstanden bei Festen, die er ohnehin besuchte – als Neuenhauser Bürger oder als Autor von GN-Artikeln.

Die Ausstellung ist bis zum 18. Dezember sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen, dazu am 2. Weihnachtsfeiertag von 14 bis 18 Uhr.

Von Andre Berends

 
         
         
         
   
         
 

 

Jährliche Ausstellung der Heimatfreunde eröffnet

Um 18.00 Uhr am Mittwoch, dem 23.11.2016, konnte der Vorsitzende, Georg Hagmann, ungefähr 55 Personen zur Eröffnung der diesjährigen Adventsausstellung der Heimatfreunde Neuenhaus e. V. begrüßen und willkommen heißen. Er hob in seiner Rede die geschichtliche Tradition dieser Ausstellungen hervor und sagte, dass man sich in diesem Jahr der jüngeren Vergangenheit und einem für die Stadt nicht untypischen Wesenszug versucht habe zu nähern: „Neuenhaus feiert“. Mit Hilfe des mehrfach ausgezeichneten Fotografen Siegfried Wigger sei es gelungen, die verschiedensten Anlässe, Gruppen, Vereine in Ihren fröhlichen Situationen darzustellen.

In seinem launigen Grußwort meinte Bürgermeister Paul Mokry, dass ihm zu Ohren gekommen sei, in Neuenhaus habe es in seiner Glanzzeit 32 Gaststätten gegeben. Das zeige, so seine Einschätzung, doch schon einen gewissen Hang zur Geselligkeit der Bevölkerung in diesem Gemeinwesen. Auf jeden Fall wünsche er dem Verein einen erfolgreichen Ausstellungsverlauf. Auch dankte er dem Verein für sein gesellschaftliches Engagement und stellte eine Weiterführung der engen Zusammenarbeit mit den Gremien der Stadt in Aussicht. Zur Eröffnung seiner Fotoausstellung hob Siegfried Wigger die gemeinschaftsstiftenden und gemeinschaftserhaltenden Aspekte des Feierns hervor, die er versucht habe zu dokumentieren. Präsentiert würden Aufnahmen von Personen, die sich in Neuenhaus zu einem besonderen Zeitpunkt treffen und die Geselligkeit genießen. Aber stets stehen der Mensch und seine Freude, seine Begeisterung und seine Anteilnahme im Mittelpunkt der Darstellungen. Dieser Aspekt sei ihm besonders wichtig und er könne nur dazu aufrufen, die Situationen und entsprechende Gelegenheiten zu genießen und Freude und Fröhlichkeit anzunehmen und auszuleben. Unter diesem Gesichtspunkt sei dann auch eine Fotodokumentation entstanden, die zu einem bestimmten Zeitpunkt das Leben in der Gesellschaft dieser Stadt in seiner Vielfältigkeit zeigt.

Berend Vette